ACAT - Deutschland

Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter - Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
„Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit – sie werden satt werden“ (Mt 5,6)
Wirklich hungern und dürsten nach Gerechtigkeit tun die, welche Ungerechtigkeit erleiden, aber auch die, welche - wie Jesus - mit anderen mitfühlen und sich mit ihnen identifizieren und sich dann für ihr Recht einsetzen. Wann wird diese Verheißung Jesu in Erfüllung gehen, dass Menschen, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, satt werden? Nicht erst im Jenseits, sondern schon jetzt! Da, wo wir uns für mehr Gerechtigkeit engagieren, wird dies oft auch zu Erfolgen führen. Das ist mit dem Sattwerden gemeint. Satt ist ja kein Dauerzustand. Wir bekommen immer wieder neuen Hunger. So gibt es immer neuen Anlass, sich für Gerechtigkeit einzusetzen.

Bereits die Sehnsucht und Hoffnung auf Gerechtigkeit und die Arbeit dafür macht Leben und Handeln sinnvoll und damit glücklich. Jesus möchte, dass wir glücklich sind, darum stiftet er uns an zu solcher Sehnsucht und Hoffnung mit einer klaren Verheißung auf Erfolg.                     

Die Seligpreisungen Jesu sind eine Einladung zu einem Sinn erfüllten Leben, das Freude macht: zu einem Leben auf den Spuren des Glücks.   (Pfr. i.R. Manfred Rompf)

Die Seligpreisungen und insbesondere die Verse 6 und 10 sind Thema der diesjährigen Nächtlichen Gebetswache am „Tag der Unterstützung der Folteropfer“, das ist Donnerstag, der 26. Juni. In der Nacht zum 27. beten rund um den Globus Christen in aller Welt für Gefolterte. Viele Länder-ACATs rufen zu diesem solidarischen Gebet auf. Auch die Essen/Hattinger ACAT-Gruppe lädt dazu ein, der Sehnsucht nach Gerechtigkeit nachzugeben und die Stimme zu erheben für die stumm Gemachten dieser Erde durch Beten und Singen sowie durch Aktion:

20:00 ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Christuskirche in Essen-Kupferdreh, Dixbäume 87 – danach Fußweg nach Dilldorf (10 min.)

21:00 Gebetswache in der katholischen Kirche St. Mariä Geburt, Dilldorfer Str. 34

Wenn Sie zu Hause der Gefolterten gedenken wollen, finden Sie unter www.naechtlichegebetswache.com die Fälle von 10 Gefolterten, deren besonders gedacht wird sowie reichlich Texte zum Beten und Meditieren. Sie können eine virtuelle Kerze anzünden zum Zeichen Ihrer Solidarität.


 

f logo RGB Blue 58Twitter Social Icon Circle Color 130px

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter


Denkt an die Gefangenen,

als ob ihr selbst mit ihnen im Gefängnis wärt.
Denkt an die Misshandelten,
als müsstet ihr ebenso leiden wie sie.

Hebr. 13,3

Was Sie tun können

 

Trauer um Magdalena Marx

 Uns erreichte die traurige Nachricht, dass die Gründungsvorsitzende der ACAT Deutschland, Magdalena Marx, am Sonntag, dem 28. Juni 2020, verstorben ist.

Mit ihrem Tod verlieren wir eine Persönlichkeit, die unseren Verein vom Beginn bis heute geprägt hat.
Weiterlesen...

 

Herbst-Tagung

"Christliches Menschenrechtsengagement im digitalen Zeitalter"

Tagung mit ACAT Deutschland e.V. in der Katholischen Akademie Schwerte vom 25.- 27. September 2020. (weiterlesen)


01 Logo NDV ALL100x38
Logo bearbeitet 200px

Nächtliche Gebetswache für Folteropfer 25./26. Juni

Informationen zur internationalen Kampagne: hier.

Einen exemplarischen Ablaufplan für die Nächtliche Gebetswache, erstellt von der Essener Gruppe, finden sie hier.