Drucken

Rahmenbedingungen, die Folter fördern

Folter wird u.a. begünstigt durch:

  • Diktaturen, die jede Opposition ablehnen,

  • Haft ohne Kontakt zu Außenwelt (Incommunicado-Haft), v.a. bei Dauer über mehrere Tage oder Wochen,

  • Unfaire Prozesse, in denen unter Folter erpresste Geständnisse als Beweismittel anerkannt werden,

  • Straflosigkeit bis hin zur offiziellen Gewährung der Immunität für Folterer,

  • mangelhafte Ausbildung der Sicherheitskräfte, Ausbildung zur Folter,

  • Erziehung/Ausbildung zu absolutem Gehorsam, strikte Hierarchien, in denen Befehle nicht hinterfragt oder diskutiert werden (dürfen),

  • "Entmenschlichung" der Opfer, wobei der Öffentlichkeit suggeriert wird, die Opfer seien gefährliche oder grausame Feinde; die Folter geschehe als "kleineres Übel" zum Wohle des Volkes.


    Die Folterer sind - häufig - rangniedrige Angehörige von Polizei, Armee, Geheimdiensten oder paramilitärischen Gruppen - ganz normale Menschen, die unter besonderen Bedingungen zu Folterern werden.