ACAT - Deutschland

Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter - Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Juni 2021

 

Freigelassen:

 

China Chen Qiushi GB 04/20, DA 08/20

 

Dank sei Gott! – Gott sei Dank!

 




arrow32pxACAT Online-Gebetstreffen
Am 26. Juni 2021 um 20.30 Uhr findet das nächste Online-Gebetstreffen statt (s. Nächtliche Gebetswache). Wenn Sie gerne teilnehmen möchten und bisher nicht dabei waren, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.  

 

 

Aktuelle Entwicklungen:


arrow32pxChina – Der Journalist Chen Qiushi wurde von den chinesischen Behörden freigelassen und ist jetzt bei seiner Familie in Qingdao. Chen steht immer noch unter Beobachtung und darf weder öffentlich sprechen noch mit anderen Personen als seiner unmittelbaren Familie in Kontakt kommen. Er darf sein Elternhaus verlassen, muss aber in der Nähe bleiben. Er wurde bisher nicht strafrechtlich verfolgt, im Gegensatz zu anderen chinesischen Bürgern, die wie er über die Lage in der Stadt Wuhan Anfang 2020 berichtet haben. Das Schweigen über die Bedingungen seiner Inhaftierung sowie über das, was er in Wuhan gesehen hat, könnte die Bedingung dafür sein, um dem Gefängnis entlassen worden zu sein.
Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus hatte er sich am 23. Januar 2020 nach Wuhan begeben, kurz bevor die Stadt unter Quarantäne gestellt wurde. Sein Ziel war, über die Epidemie, die sich zu einer Pandemie ausgeprägt hat, zu berichten. Quelle: ACAT Frankreich

 

arrow32pxNächtliche Gebetswache
Der 26. Juni ist der Internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer. Für die internationale ACAT-Bewegung ist dieser Tag ein Schlüsseldatum. 2006 hat ACAT-Frankreich die Nächtliche Gebetswache ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative soll eine internationale Kette von Menschen geschaffen werden, die in dieser Nacht der Opfer gedenken.
Zum nächsten Online-Gebetstreffen schließen wir uns einem Taize-Nachtgebet für Folteropfer an, das von einem Team aus dem Ökumenischen Zentrum Neckarelz vorbereitet wird. Es findet statt am 26. Juni 2021 um 20:30 Uhr und steht in der Tradition der Nächtlichen Gebetswachen der ACATs.
Mit Bibelworten, Gebet, Gesängen aus Taizé und Einladung zu Briefaktionen soll an Folteropfer und ihre Angehörige gedacht werden.
Die Teilnehmenden an den ACAT Online-Gebetstreffen erhalten automatisch einen Einladungslink. Wenn Sie gerne teilnehmen möchten und bisher bei diesem Gebetstreffen nicht dabei waren, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  (ÖASE Neckarelz) an.
Ebenfalls am Samstag, 26.6.2021, findet um 20:00 Uhr in der katholischen Kirche Herz Jesu
Essen-Burgaltendorf eine ökumenische Nächtliche Gebetswache statt. Adresse: Alte Hauptstr. 62.
Falls Sie auf eine eigene Veranstaltung, insbesondere online, aufmerksam machen möchten, informieren Sie weiterhin gern die ACAT-Geschäftsstelle. Zusätzlich können Gebetsanlässe auch auf der Website der Gebetswache eingetragen und aufgerufen werden: https://nuitdesveilleurs.fr/de/

 

arrow32pxACAT Seminar in Neudietendorf, September 2021
Erinnerung: Am 11. und 12. September 2021 in der der Evangelischen Akademie Neudietendorf (Nähe Erfurt): „Menschenrechte unter Druck. Nur Vergangenheit in (ex-)sozialistischen Staaten?“ Weitere Informationen folgen.


arrow32pxVideos der ACAT Deutschland
Im Frühjahr entstanden 4 kurze Videos, in denen sich verschiedene Personen aus verschiedenen Perspektiven zur Arbeit der ACAT äußern.
Schauen Sie sich diese Videos gerne an und teilen Sie sie mit Menschen, die Sie gerne auf die Arbeit der ACAT aufmerksam machen möchten. Sie finden die Videos auf dem Kanal: https://vimeo.com/channels/acatdeutschland


arrow32pxInternationaler Bremer Friedenspreis 2021: ACAT empfiehlt FIACAT-Projekt
Im kommenden Jahr wird die Stiftung die schwelle zum zehnten Mal den Internationalen Bremer Friedenspreis für beispielhaftes Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung vergeben. Fünf Organisationen stehen für die Kategorie „Ermutigende Initiativen“ zur Auswahl für den mit 5.000 EURO dotierten Internationalen Bremer Friedenspreis 2021.
In die nähere Auswahl wurde auf Vorschlag der ACAT Deutschland die FIACAT aufgenommen. ACAT begründet dies mit dem Projekt gegen missbräuchliche Untersuchungshaft in afrikanischen Gefängnissen. Weitere Infos zum FIACAT-Projekt gegen missbräuchliche Untersuchungshaft:
https://dieschwelle.de/fileadmin/user_upload/Bilder/Friedenspreis/FP_2021/2021_Auswahlliste_Spenderpreis.pdf
Über die Erfolge des Projekts hatten wir bereits mehrfach berichtet: Über 5.830 Gefangene in missbräuchlicher Untersuchungshaft konnten identifiziert werden. Bisher wurden 2.492 vorläufige oder endgültige Freilassungen erreicht. 247 Gefangene konnten ein Gerichtsurteil erhalten.
Spenderinnen und Spender der Stiftung die schwelle entscheiden mit, welche Initiative den Internationalen Bremer Friedenspreis erhält: D.h. alle Spenderinnen und Spender, die vom 15. Juni 2020 bis 15. Juni 2021 mindestens 30 Euro (ggf. auch mehr) für die Arbeit der Stiftung die schwellegespendet haben, können sich an der Wahl dieses Preises beteiligen.
Jede Spenderin und jeder Spender hat eine Stimme, die bis zum 30. Juni 2021 abgegeben werden kann. Das Votum kann per Post oder E-Mail an die Stiftung die schwelle geschickt werden.

Bankverbindung: Stiftung die schwelle, IBAN: DE 45 2903 0400 0000 0942 93,    BIC: PLUM DE 29
Kontakt: Stiftung die schwelle, Beiträge zum Frieden, Wachmannstraße 79, 28209 Bremen, stiftung(at)dieschwelle.de

 

arrow32pxMeditation zur Nächtlichen Gebetswache
„Geh in dieser deiner Kraft“
Da wandte sich der Herr ihm [Gideon] zu und sagte: „Geh in dieser deiner Kraft und rette Israel aus der Hand Midians! Sende ich dich nicht hiermit?“ Er entgegnete ihm: „Mit Verlaub, Herr, womit könnte ich Israel retten? Sieh doch, meine Tausendschaft ist die schwächste in Manasse und ich bin der Jüngste im Haus meines Vaters.“ Der Herr sagte zu ihm: „Ich werde ganz gewiss mit dir sein und du wirst Midian schlagen, als wäre es nur ein Mann.“ (Ri 6,14-16)  (...)
Verletzlichkeit erfahren mit ACAT
Bei ACAT fühlen wir uns manchmal sehr schwach, sehr anfällig angesichts des Ungeheuers, mit dem wir es aufnehmen. (...) Zudem sind die positiven Ergebnisse oft fragil, und wir müssen ohne Unterlass weiterkämpfen.
Die Kraft in uns
Aber so wie Gideon, haben wir ein Versprechen von Gott erhalten: „Sende ich dich nicht hiermit? Ich werde ganz gewiss mit dir sein.“ Für ChristInnen wird diese Kraft genährt aus dem Gebet im Namen des Gefolterten, des Gekreuzigten, des Auferstandenen. Sie kommt vom Heiligen Geist, der Frauen und Männer auf den Weg schickt, auf Mission und manchmal in eine dramatische Lage. Solche Frauen und Männer, die der Geist entflammt und nährt, hat es zu allen Zeiten gegeben. Manchmal ohne es zu merken, gehen sie in Jesu Fußstapfen, fest verankert im Triumph des Lebens. Ihr Widerstand führt sie manchmal in das Dunkel des Kerkers und der Folter.
Die Nächtliche Gebetswache ruft uns unseren Auftrag in Erinnerung: uns bei den Behörden für die Freilassung dieser Opfer einzusetzen; beim Vater im Namen des Sohnes um die Unterstützung der Betroffenen durch den Heiligen Geist zu bitten und gegen jegliche Entmenschlichung zu beten; durchzuhalten in diesem Engagement und unserer Schwäche die Stirn zu bieten: „Gott, wir sind wie die Jünger, eingeschlafen im Garten Gethsemane. Wir sind so schwach. So wenig verlässlich. So wenig präsent in unseren Gebeten. Zweifellos unfähig, dieses Gefühl von Einsamkeit des Gefolterten zu mildern, dessen Rücken jetzt vom Holz des Kreuzes erdrückt wird. Und doch machen wir uns demütig neben dir auf den Weg.“

(Auszüge aus der Meditation von Marc Zarrouati (ehemaliger Präsident der ACAT-Frankreich). La Croix: chemin de libération (Un chemin de croix à Saint-Sernin), Artège, 2010, S. 7. Der ungekürzte Text auf Französisch ist verfügbar auf www.nuitdesveilleurs.fr)



Denkt an die Gefangenen,

als ob ihr selbst mit ihnen im Gefängnis wärt.
Denkt an die Misshandelten,
als müsstet ihr ebenso leiden wie sie.

Hebr. 13,3

 

f logo RGB Blue 58Twitter Social Icon Circle Color 130px

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter

Was Sie tun können


01 Logo NDV ALL100x38
Logo bearbeitet 200px

Nächtliche Gebetswache für Folteropfer 25./26. Juni

Informationen zur internationalen Kampagne: hier.

Einen exemplarischen Ablaufplan für die Nächtliche Gebetswache, erstellt von der Essener Gruppe, finden sie hier.
 
 

 

Katholische Akademie Schwerte Logo Website

SAVE THE DATE  
Herbst-Tagung
„Menschenwürde im Schatten von Armut und Neoliberalismus – mit Blick auf Lateinamerika“
ACAT-Tagung in der Katholischen Akademie Schwerte vom 30.09. bis 01.10.2022 mit anschließender Mitgliederversammlung am Sonntagvormittag

Weitere Informationen


Drachenjahre - 7 Jahre und 7 Monate im chinesischen Gefängnis


Buchvorstellung am 17. Mai 2022, 19.00 Uhr, Nikolaikirche Eisenach
Weitere Informationen

 

DKTS Logo RGB Website
Bericht vom Katholikentag
Weiterlesen...