ACAT - Deutschland

Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter - Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

September 2016

Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat,
egal wie es ausgeht.

(Václav Havel)

Freigelassen:

 

ÄGYPTEN: Menschenrechtsanwältin MAHIENOUR EL-MASSRY
Journalist YOUSSEF SHAABAN

GB 07 & 08/2015,
8 x Int.VS
3 x Int. VS
ANGOLA: Menschenrechtsanwalt
Arão Bula Tempo

GB 05/2015
ANGOLA: Rapper Henrique Luaty Beirão und 16 weitere junge Aktivisten der Demokratiebewegung

GB 11/15 & 05/16
4 x Int.VS
KAMBODSCHA: Umweltaktivisten Sim Somnang, Tri Sovikea und San Mala
Auf Bewährung frei

Int.VS 13.10.15 & 15.11.15
DR KONGO: Mitglieder der „Bewegung für politische Verän-derungen“ („Lucha“): Rebbecca Kavungo, Serge Sivya, Justin Kambale, John Anipenda, Ghislain Muhiva und Melka Kamundu

GB 04/2016
MEXIKO: Menschenrechtler & Umweltaktivist
Ildefonso Zamora

Int.VS 07.04.16
MYANMAR: Mönch U GAMBIRA

GB 04/2013
SUDAN: Student BADER AL DEEN SALAH MOHAMED


GB 05/2016
UKRAINE: Soldat Ivan Bezyazykov GB 11/2015

 


Dank sei Gott! – Gott sei Dank!



Aktuelle Entwicklungen:

arrow32pxAngola: In ANGOLA ordnete der Oberste Gerichtshof die vorläufige Freilassung von 17 jungen Aktivisten der Demokratiebewegung an: Henrique Luaty Beirão, Manuel Nito Alves, Nuno Alvaro Dala, Nelson D. M. Dos Santos, Alfonso Jojo Matias, Sedrick de Carvalho, Fernando António Tómas, Hitler Chiconda, Italiano Arante Kinuvu, Benedito Dali, Albano Bingobingo, José Gomes Hata, Inocêncio De Brito, Rosa Kusso Conde, Laurinda Manuel Gouveia, Domingos da Cruz, Osvaldo Correia Caholo. Die Aktivisten waren im März 2016 wegen “Rebellion” zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden, nachdem sie schon ein Jahr in Untersuchungshaft verbracht hatten. Sie dürfen das Land nicht verlassen und müssen einmal im Monat vor Gericht erscheinen, da die Anklagen gegen sie noch nicht fallen gelassen wurden.


arrow32pxMauretanien
ACAT-Frankreich besuchte Biram Dah Abeid nach seiner Freilassung
Ende Mai fand in der Hauptstadt von Mauretanien, Nouakchott, ein Seminar von Menschenrechtsorganisationen statt, das von ACAT-Frankreich mitorganisiert wurde. Schwerpunkt war die Dokumentation von Folter. Es handelte sich um den ersten Durchgang eines für drei Jahre terminierten Prozesses, der die mauretanische Zivilgesellschaft in der Prävention und Dokumentation von Folter schulen soll. Am 27. Mai hat ACAT-Frankreichs Referatsleiter für Afrika den erst kurz zuvor aus 18-monatiger Haft entlassenen Sklaverei-Kritiker Biram Dah Abeid (u.a. DA 18/2015) getroffen. Biram Abeid hat ACAT und ihren zahlreichen UnterstützerInnen für ihren Einsatz gedankt. Er äußerte die Hoffnung, ACAT und ihre Mitglieder eines baldigen Tages in Paris zu treffen. Die aktuelle DA befasst sich mit der jüngsten Repression gegen Angehörige der Anti-Sklaverei-Bewegung.



ACAT Jahrestagung und Mitgliederversammlung 2016

arrow32pxMenschen auf der Flucht - Den Ursachen an die Wurzel gehen
Als kurze Erinnerung: Diesjährige Jahrestagung und Mitgliederversammlung in Schwerte, 23.09.16 18:00 Uhr bis 25.09.16 13:00 Uhr, Samstag ab 16:15 Uhr ist die ACAT Mitgliederversammlung 2016 (separate Einladungen verschickt – Achtung wichtige Satzungsänderungen). Trommelworkshop für Kinder und Jugendliche von 12 – 17 Jahren geplant.
Anmeldungen: Katholische Akademie Schwerte,  Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte, Telefon: 02304 4770
https://www.akademie-schwerte.de/veranstaltungen/menschen-auf-der-flucht-den-ursachen-die-wurzel-gehen oder www.acat-deutschland.de

 


ACAT Monatssendung per E-Mail

arrow32pxWechseln Sie auf unseren E-Mail-Service
Sie beziehen die ACAT Monatssendung nach wie vor per Briefpost, obwohl Sie sonst die meiste Kommunikation per E-Mail erledigen? Dann lassen Sie sich einladen, dies zu ändern: Schreiben Sie eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und bitten auf E-Mail-Versand umzustellen. Dadurch entlasten Sie die ACAT Geschäftsstelle und helfen Kosten zu sparen für Druck und Versand der monatlichen Aussendung. Und Ihre Vorteile liegen auf der Hand, Sie bearbeiten die Dringlichkeitsanliegen (Briefe) direkt am PC und drucken nur das aus, was Sie als Hardcopy benötigen.


 

f logo RGB Blue 58Twitter Social Icon Circle Color 130px

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter (im Aufbau).


Denkt an die Gefangenen,

als ob ihr selbst mit ihnen im Gefängnis wärt.
Denkt an die Misshandelten,
als müsstet ihr ebenso leiden wie sie.

Hebr. 13,3

Was Sie tun können


Kirchentag2019

Wie in den Vorjahren ist die ACAT Deutschland wieder mit einem Stand und am Politischen Nachtgebet vertreten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und über Ihre Unterstützung. Weiterlesen...

Weitere Informationen zum Kirchentag: www.kirchentag.de

Friedensgang mit Gebeten

Die Karfreitagskampagne 2019 wird in Essen-Byfang im Rahmen eines Friedensgangs mit Gebeten für den Frieden in Europa und die Opfer politischer Gewalt nach der Karfreitagsliturgie zusammen mit der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (Kfd) und der ACAT-Gruppe durchgeführt.

Weiterlesen...


01 Logo NDV ALL100x38
Logo bearbeitet 200px

Nächtliche Gebetswache für Folteropfer


Informationen zur internationalen Kampagne: hier.

Informationen zur Kampagne in Deutschland:

1. Der folgende Ablauf für eine Nächtliche Gebetswache (geplant für
Essen-Ruhrhalbinsel in der kath. Kirche St. Suitbert in Überruhr,
Klapperstraße, am 26.6. um 20 Uhr) möchte Vorschlag oder Hilfestellung 
für die eigene Vorbereitung sein.
 
Erfahrungen Ruhrhalbinsel Essen hier lesen

2. Weitere Veranstaltungen:

Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu
Friedrich-Wilhelm-Str. 70-71
12103 Berlin/ Tempelhof
Juni um 18.30 Uhr

 


Ein Gespür für die Unterdrückten

Die Zeitschrift "Lebenslauf" (Bundesverlag, Witten) hat den bisherigen Lebensweg von
Magdalena Marx, der sehr eng mit dem Weg der ACAT Deutschland verknüpft ist, in einem eindruckvollen Artikel nachgezeichnet.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen